Gesundheitsprodukte zur Gedächtnisförderung


Ob in der Schule, im Studium oder im Beruf – heutzutage werden oftmals hohe Anforderung an das Gedächtnis der Betroffenen gestellt. Oft muss viel gelernt werden, das Ganze sollte auch möglichst behalten werden. Natürlich ist ein funktionierendes Gehirn in einem funktionierenden Gesamtorganismus hierfür unerlässlich. Wie können auf natürliche Weise die besten Resultate erreicht werden?

Es gibt kein Zauberprodukt

Natürlich können einzelne Lebensmittel ganz besonders empfohlen werden, welche speziell für das Gedächtnis positive Wirkungen haben. Dazu gehören zum Beispiel Nüsse, Mandeln oder Ginkgo. Ferner sind auch Algen und Avocados sehr förderlich. Viel wichtiger ist jedoch, dass die gesamte Ernährung stimmig ist und Körper und Geist in Harmonie sind. Daher sollte der Blick auf das umfassende Ganze gerichtet sein.

Basisch statt sauer

Für die Leistungsfähigkeit und die Laune insgesamt ist überwiegend basische Ernährung absolut Gold wert. Viele Menschen würden sich wundern, welche Schätze in ihnen stecken, wenn nur die Ernährung stimmen würde. Sich basisch zu ernähren, bedeutet vor allem viel Gemüse und Obst zu essen, den Fleisch, Käse und Milchkonsum zu drosseln. Nicht zu viel Kaffee, nur wenig und selten Alkohol, Salz dezent benutzen. Wer viel leisten muss, sollte auch unbedingt auf Weißmehlprodukte verzichten. Vollkornbrot und Vollkornnudeln sollten die alten Weißmehlsünden ersetzen.

Zucker, das Gift im Körper

Wer ein besseres Gedächtnis und Leistungssteigerungen insgesamt anstrebt, sollte unbedingt den Zuckerkonsum stark drosseln. Zucker, vor allem Industriezucker, ist schwer für den Körper und belastet. Der Körper benötigt generell überhaupt keinen Zucker. Wer ein besseres Gedächtnis haben möchte, kommt daher nur über die Ernährung zu Erfolgen. Wer dennoch auf gewisse Produkte zurückgreifen möchte, die dann aber wiederum aus bewährten Inhaltsstoffen konstruiert sind, der kann sich bei Artikeln wie Brain Effect umschauen – letztlich obliegt es natürlich jedem von uns selbst, wie er oder sie sich entscheiden möchte.