Gibt es noch Fotohandys?


Ich merke es ja an mir selbst. Ich bin absolut iPhoneverliebt und mache ständig Fotos. Meist sind dies Schnappschüsse zum einmal zeigen und selten wünsche ich mir, dass ich diese Bilder in einer hohen Auflösung gehabt hätte. Doch wenn ich mir das wünsche ärgere ich mich schwarz. Gerade beim hochskalieren nervt es mich dann, dass das starke Rauschen in dunklen Bildbereichen und der niedrige Kontrastumfang zunimmt. Doch was wäre die Alternative? 2003 hatte ich das Sharp V903 mit 3 Megapixeln, Videos mit 30 fps sowie optischem Zoom. Egal wo ich war konnte ich überragende Fotos machen. Doch das Handy hatte zwei Nachteile: Erstens war es klobig und zweitens konnte man damit nicht ins Internet gehen. Als jemand der im Onlinebereich arbeitet bzw. in ein paar Jahren vermutlich für jeden Bürger dieser Erde ist es ungemein wichtig rund um die Uhr im Internet zu sein und auch mal größere Dateien per Wlan an ein anderes Handy oder einen Laptop zu verschicken.

Für mich bleiben also genau zwei Alternativen: Entweder ich kaufe mir wieder eine Digitalkamera, die ich vermutlich nie mitnehmen werde und deren Fotos ungefähr auf dem Level meines früheren Sharp Handys liegen oder ich kaufe mir eine dieser neuen EVIL-Kameras (Kompaktkameras mit Wechselobjektiven). Dafür bräuchte ich nur geringfügig mehr Platz in der Jacke und hätte endlich wieder eine wirklich gute Bildqualität. Ich muss zugeben, wirklich entschieden habe ich mich noch nicht aber ich bin über sämtliche Tipps dankbar. Geholfen hat in jedem Fall schomal die Seite kameratrend auf der die verschiedenen Systemkameras und deren Funktionen gut erklärt werden.